Stromprojekt

Strom für Tandala – Selbstversorger durch Wasserkraft

Der Ijangala – auch in der Trockenzeit ein reißender Fluß

Stromversorgung für das Diakoniezentrum Tandala

Seit dem Jahr 2010 plant das Diakoniezentrum Tandala sehr intensiv an der Realisierung einer eigenen Stromversorgung. Am nahe gelegenen Fluss Ijangala, der ganzjährig ausreichend Wasser führt, soll  ein  Wasserkraftwerk mit einer Leistung von 2 mal 400 kWh entstehen.
2016-stromprojekt-home-2

Arbeitseinsatz des Posaunenchors Neuhausen beim Bau der Trasse zur Baustelle

Es geht voran!

Unzählige Gutachten, Besprechungen und Verhandlungen auf tansanischen Behörden, Ministerien und mit möglichen Sponsoren haben dazu geführt, dass nun die Genehmigung für den Bau des Wasserkraftwerkes vorliegt und die Vereinten Nationen über Ihre Organisation UNIDO (United Nation Industrie Development Organisation) in die Finanzierung eingestiegen sind.
Inzwischen sind alle Turbinen und Gerätschaften für das Wasserkraftwerk  finanziert und auf dem Gelände des Diakoniezentrums in Tandala gelagert.
Der Wegebau ist im Frühjahr 2016 angegangen worden. Der Posaunenchor Neuhausen hat  im Mai 2016 bei einem eintägigen Arbeitseinsatz  bei der Entwässerung der Trasse mitgearbeitet. Nun hat eine Spezialfirma den Auftrag erhalten die Wasserentnahme und den Bau des Kraftwerkes fortzusetzen. Jetzt in der Trockenzeit 2016 soll es ein großes Stück vorwärts gehen.
Es ist deshalb sehr wichtig, das Projekt weiterhin finanziell zu unterstützen um die Realisierung voranzubringen. Für das Diakoniezentrum ergibt sich ein doppelter Ertrag: Die Schreinerei kann mit eigenem Strom betrieben werden und durch den Stromverkauf kann in die diakonische Arbeit investiert werden.

Spendenkonto:
Bruderhausdiakonie
Voba Reutlingen
IBAN:DE78640901000112500005
BIC VBRTDE6R
Stichwort: Strom für Tandala